„Das Lavendelzimmer“

(Kommentare: 0)

Bestsellerautorin Nina George liest in Wildeshausen

Wildeshausen. Sie gilt als eine der ausgezeichnetsten Autorin Deutschlands. Nina George. Am morgigen Freitag, 24. Januar, liest die Bestsellerautorin im Foyer der Musikschule an der Burgstraße. Die Buchhandlung bökers am Markt holt die mehrfach ausgezeichnete Publizistin nach Wildeshausen.

Nina George, geboren 1973, veröffentlichte bisher 24 Romane, Krimis, Science-Thriller sowie etwa 90 Kurzgeschichten und über 600 Kolumnen. Ihr ein Buchliebhaber-, Liebeskummer-, Trost- und Provence-Roman erschien im Mai 2013 und ist seit 18 Wochen in der Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste, seit 25 Wochen in der Top 20. In den letzten beiden Jahren erhielt sie einen Preis für den besten Liebesroman und den besten Kurzkrimi.

Beides findet im „Lavendelzimmer“ auf das Feinste zusammen: Die Spannung und die Liebe. Für ihren Roman „Die Mondspielerin“ wurde George mit der DeLiA 2011 ausgezeichnet. Ihr Pseudonym Anne West gilt als erfolgreichste deutschsprachige Erotika-Autorin.

 

WDR 2 Moderatorin Christine Westermann über „Das Lavendelzimmer“

„Ein Buchhändler in Paris, eine geheimnisvolle Frau, eine vergangene Liebesgeschichte und eine Reise in die Provence: "Das Lavendelzimmer" ist ein Roman über die Macht der Bücher, die Liebe und die Magie des südlichsten Lichts. Der Buchhändler Le Perdu aus Paris hat seine Buchhandlung "die literarische Apotheke" genannt, denn er weiß, dass man mit Büchern Seelenschmerz lindern kann. Hat man die richtigen gefunden, sind Bücher wie Medizin, sie heilen. Nur für seinen eigenen Seelenkummer kann er in seiner literarischen Apotheke kein Mittel finden. Seit jener Nacht vor 21 Jahren, als die schöne Manon ging, während er schlief. Sie ließ nichts zurück außer einem Brief, den der Buchhändler nie öffnete, nie zu lesen wagte. Bis ihn eines Tages die Concierge in seinem Haus fragt, ob er nicht einen Tisch übrig habe, für die sympathische Frau aus dem dritten Stock, die von ihrem Mann verlassen wurde, und jetzt nichts mehr besitzt, nicht mal einen Tisch. Der Buchhändler hat einen Tisch, der steht allerdings in dem Zimmer, das er nie mehr betreten wollte, seit Manon ihn verlassen hat. Aber Monsieur Perdu fasst sich ein Herz, öffnet das Zimmer, öffnet den Brief, und entschließt sich zu einer Reise, die ihn in das Herz der Provence und zurück ins Leben führt. Dieses Buch ist eine Reise, die auch mitten ins Herz der Leser führt. Das klingt verdammt kitschig, ist aber auch wunderbar wahr. Dieser Geschichte, diesem Buch wohnt ein unglaublich feiner Zauber inne. Ich würde gern alles über diesen Roman erzählen, die vielen kostbaren Details, und auch das, was man gemeinhin nicht erzählen sollte, das Ende. Aber das lasse ich mal besser. Soviel sei gesagt: Es ist ein Roman über die Macht der Bücher, die Liebe und die Magie des südlichsten Lichts. Geschrieben mit viel Liebe zu den Buchhändlern.“

Die Lesung beginnt um 20 Uhr im Foyer der Musikschule des Landkreises an der Burgstraße. Einlass ab 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung bökers am Markt zum Preis von 15 Euro, Abendkasse 18 Euro. Wein und Wasser sind im Preis enthalten.

Kartenreservierungen unter Telefon 04431/92163 oder per eMail an
.

Zurück

Einen Kommentar schreiben