Gelder für den Schulbau

(Kommentare: 0)

FDP – Kreistagsfraktion beantragt Investitionen in die BBS

Landkreis. Weitere Investitionen in die Berufsbildenden Schulen in Wildeshausen und das Gymnasium Ganderkesee noch in diesem und im kommenden Jahr fordert die FDP-Kreistagsfraktion. Ein entsprechender Antrag ist jetzt Landrat Frank Eger übersandt worden.

Die FDP begründet ihre Forderung mit dringenden Erweiterungen der allgemeinen Unterrichtsräume sowie notwendige Sanierungsarbeiten. „Bei der BBS in Wildeshausen wurde der Anbau am Gebäude E zur Errichtung dieser Unterrichtsräume in Abstimmung mit der Schulleitung verschoben. Die Gelder sollten dafür zur Dachsanierung der Metallwerkstätten und zur Sanierung des Verwaltungsgebäudes mit dem BBS – Bereich Wirtschaft eingesetzt werden“, schreibt der Fraktionsvorsitzende Ernst-August Bode in einer Pressemitteilung.

Die Kreisverwaltung habe argumentiert, dass durch die Änderung der Förderschulstruktur der neuen Landesregierung möglicherweise die Förderschule Hunteschule in Wildeshausen ausläuft und die freiwerdenden Klassen von der BBS genutzt werden könnten. „Wir halten dies für keine gute Idee“, sagt der schulpolitische Sprecher der FDP, Christian Heins. Für die BBS entstünde damit eine längerfristige Unsicherheit über die dringend benötigten Räume. Schon jetzt könne im Bereich Wirtschaft der BBS kein den Richtlinien entsprechender Unterricht erteilt werden, da die Räume zu klein sind.

Ein verheerendes Signal ginge damit auch an die Förderschulen insgesamt. „Damit lassen wir erkennen, dass sich der Landkreis Oldenburg nicht mehr aktiv für den Erhalt der Förderschulen einsetzt“, argumentiert Christian Heins. Ein Anbau am Gebäude E der BBS könnte ohne Störung des Schulbetriebes durchgeführt werden.

Gleichzeitig bedarf es aber einer dringenden Sanierung des Daches über den Metallwerkstätten und der Widukindhalle. Hier gebe es Nässeschäden durch Regenwasser. In der Widukindhalle gibt es Verwerfungen im Fußboden, in den Metallwerkstätten habe es schon Kurzschlüsse durch Tropfwasser bei den Werkzeugmaschinen gegeben. Diese Schäden wurden nach Bodes Angaben bei einem Termin der FDP–Fraktion mit der Schulleitung und der Kreisverwaltung bestätigt.

Die gesamten Investitionen einschließlich der Sanierung der Widukindhalle und der notwendigen Neubauten wird nach den Schätzungen der FDP-Fraktion, voraussichtlich eher das doppelte Volumen haben, von dem die Kreisverwaltung zurzeit ausgeht. „Würden weiterhin wie jetzt nur knapp eine Million Euro bereitgestellt, würde es an der BBS für die nächsten sechsbis sieben 7 Jahre eine Dauerbaustelle geben. Dies ist aus Sicht der FDP gegenüber der BBS und der Pflicht des Landkreises zu einer verantwortungsvollen Bereitstellung von Bildungseinrichtungen nicht vertretbar“, schreibt Bode.

Auch für das Gymnasium Ganderkesee sieht die FDP Handlungsbedarf. Hierwürden insgesamt 12 Klassenräume fehlen. Schülerinnen und Schüler sind in Containern oder in der Oberschule untergebracht. Der Landkreis lässt zurzeit sämtliche Sanierungs- und Neubaumaßnahmen an den kreiseigenen Schulen überprüfen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben