Landratsgehalt gepfändet

(Kommentare: 0)

Staatsanwaltschaft ergreift Maßnahmen gegen Frank Eger

Wildeshausen. Seit April 2012 ermittelt die Staatsanwaltschaft Osnabrück gegen Frank Eger und dessen getrennt lebende Ehefrau Katrin. Gegen Eger wird wegen des Verdachtes auf Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung ermittelt. Im Sommer 2013 kündigten die Ermittler an, Ende 2013 über eine mögliche Anklageerhebung zu entscheiden. Passiert ist bislang nicht. Bis zum vergangenen Freitag, da pfändete die Staatsanwaltschaft das Gehalt des Landrates, wie die Oldenburger Nordwest Zeitung heute berichtet.

Die Maßnahme dient dazu, möglicherweise unrechtmäßige Zahlungen in Höhe von 125.000 Euro sicherzustellen. Egers Nochehefrau hatte seinerzeit über eine eigene Firma für die Oldenburger Einsiedel und Partner Gruppe Rechtsberatungen durchgeführt und dafür monatliche Honorare erhalten. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass diese Zahlungen tatsächlich jedoch ohne Gegenleistung erfolgten. Einsiedel und Partner baut und entwickelt Seniorenwohnanlagen.

Im Zug der Ermittlungen waren auch Egers Büro im Kreishaus und weitere Räumlichkeiten durchsucht worden. Aus dem umfangreichen Material, dass sichergestellt wurde, konnte die Staatsanwaltschaft jedoch auch nach zwei Jahren noch keine Anklage konstruieren.

„Die Pfändung erfolgt im Vorgriff auf eine mögliche Klageerhebung, wobei noch nicht sicher ist, ob diese erfolgt“, sagte Dr. Alexander Retemeyers, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück. Ob auch gegen Katrin Eger eine Pfändung vorliegt, konnte oder wollte Retemeyer gegenüber Die Hunte nicht mitteilen. Katrin Eger ist als Referentin für besondere Aufgaben beim Landkreis Vechta beschäftigt.

Frank Eger kann die Pfändung durch eine Sicherheitsleistung in Höhe von 130.000 Euro aufheben lassen. Für eine Stellungnahme war Eger am heutigen Dienstag nicht zu erreichen.

Für eine Stellungnahme war Eger am heutigen Dienstag nicht zu erreichen. Der Zeitpunkt der Pfändung ist umso bemerkenswerter, als das in vier Monaten die Wahlen für das Amt des Landrates anstehen. Erst am vergangenen Montag forderte die Kreis-CDU, einen neuen Landrat zu wählen, da bei Eger „Abnutzungserscheinungen“ deutlich würden. Der Wahlkampf um die Position an der Spitze des Landkreises ist also offenbar eröffnet.

Zurück

Einen Kommentar schreiben