Lkw blockierte Autobahn

(Kommentare: 0)

Gefahrgutladung blieb unversehrt

Ahlhorn. Vollsperrung der Autobahn BAB A1 in Richtung Bremen am frühen Montagmorgen. Zwischen dem Ahlhorner Dreieck und der Anschlussstelle Wildeshausen-West hatte sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Lastwagen ereignet. Gegen 4 Uhr kam der 31-jährige Fahrer eines Sattelzuges aus Dänemark auf der winterglatten Fahrbahn beim Bremsvorgang ins Rutschen und stellte sich auf der zweispurigen Fahrbahn quer. Der Lkw prallte in die Mittelschutzplanke. Ein nachfolgender 32-jähriger Lkw-Fahrer erkannte das Hindernis vor ihm und bremste sein Fahrzeug ab. Ihm folgte ein weiterer Lkw mit Anhänger, der dem bremsenden Gespann nach links ausweichen wollte. Der 43-jährige Fahrer des dritten Lkw zog an dem bremsenden Lkw vorbei. Dabei touchierten sich die beiden Anhänger, wodurch einer der Anhänger auf die Seite kippte. Bei dem Unfall blieben alle Beteiligten unverletzt.

Die Richtungsfahrbahn Bremen war durch den Unfall voll gesperrt, es baute sich ein rund acht Kilometer langer Stau auf. Da einer der Lkw mit Gefahrgut beladen war, wurden neben den Feuerwehren Ahlhorn und Wildeshausen auch der Gefahrgutzug des Landkreises Oldenburg aus Ganderkesee sowie die Dekontaminationseinheit, die von der Feuerwehr Bergedorf besetzt wird, alarmiert.

Die Feuerwehr überprüfte die Ladepapiere und stellte fest, dass es sich bei dem Gefahrgut um ein Lösungsmittel handelte. Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutzgerät öffneten die Ladefläche und kontrollierten die Behältnisse. Bei der Überprüfung konnten keine Leckagen festgestellt werden. Der Gefahrguteinsatz konnte daraufhin zurückgefahren werden. Der Gefahrgutzug, der sich in Warteposition auf der Brücke Wildeshausen West befand, konnte wieder abrücken. Die Feuerwehr Ahlhorn nahm ausgetretene Treibstoffe auf.

Für die Bergung der verunfallten Lkw blieb die Autobahn bis in den späten Vormittag voll gesperrt. Nach der Reinigung der Fahrbahn wurde die Autobahn um13.25 Uhr wieder freigegeben. Viele Fahrzeugführer versuchten, durch den Ort Ahlhorn die Sperrung zu umfahren. Dadurch kam der Verkehr in Ahlhorn teilweise vollständig zum erliegen. Die Polizei sperrte daraufhin kurzfristig die Anschlussstelle Ahlhorn. Der Schaden, der durch den Unfall

Zurück

Einen Kommentar schreiben