Beckenbodenschwäche und Inkontinenz

(Kommentare: 0)

Moderne Therapieverfahren bei Inkontinenz verbessern Lebensqualität

„Beckenbodenschwäche und Inkontinenz - Behandlungsmöglichkeiten aus urologischer und chirurgischer Sicht“, so lautet das Thema des Vortrags am Montag, 17. Februar 2014 im Café Johanneum. Zwischen 19.30 und 21 Uhr werden sich der Chirurg Dr. Alexander Terzic, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Krankenhaus Johanneum Wildeshausen, und Dr. Ingmar Hellhoff, Urologe im MVZ Johanneum und Belegarzt des Krankenhauses Johanneum, den Krankheitsbildern Harn- und Stuhlinkontinenz in ihren Referaten widmen.

„Leider werden diese Krankheitsbilder völlig tabuisiert, was für die Patienten einen deutlichen Verlust an Lebensqualität bis hin zur sozialen Isolation bedeuten kann“, so Terzic. Mit ihrem gemeinsamen Vortrag wollen die beiden Spezialisten diese Leiden enttabuisieren. Sie werden aufzeigen, dass durch moderne, schonende Operations- und Behandlungsverfahren bei Beckenbodenschwäche und Inkontinenz eine signifikante Verbesserung der Lebensqualität erzielt werden können.

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet im Café Johanneum statt. Zugang zum Café über Haupteingang des Krankenhauses an der Feldstraße 1.

Zurück

Einen Kommentar schreiben