Run auf die Baumärkte

(Kommentare: 0)

Niedersachsen lockert Einschränkungen in de Corona-Krise

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Die ersten Kunden standen schon weit vor 8 Uhr vor den Türen der Baumärkte in Wildeshausen. Nachdem das Land Niedersachsen die Kontaktbeschränkungen ab 4. April gelockert hatte, sahen sich die Märkte wie Hagebau oder Toom einem wahren Ansturm ausgesetzt. Auf dem Parkplatz von Hagebau an der Visbeker Straße gab es schon am frühen Morgen keinen freien Platz mehr. Selbst aus dem benachbarten Landkreis Vechta waren Kunden nach Wildeshausen gekommen, um sich mit Blumenerde, Pflanzen oder anderem Gartenzubehör einzudecken.

Hagebau versuchte mit einer stricken Zugangsregelung dem Kundenansturm Herr zu werden. Jeder Kunde wurde nur mit einem Einkaufswagen in den Markt gelassen. Dabei war die Anzahl der Einkaufswagen beschränkt. Nur so konnten die Vorgaben des Landes und des Landkreises Oldenburg zur maximalen gleichzeitigen Kundenanzahl im Markt eingehalten werden.

Auch der Toom Markt handelte entsprechend. Dort gab es einen eigene Wartezone im Außenbereich. Hier waren mit Flatterbändern und Böcken die Mindestabstände ausgewiesen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Märkte bemühen sich nach Kräften, dem Ansturm gerecht zu werden. Nicht jeder Kunde bewies dabei allerdings seine gute Kinderstube. Vielen meckerten über die Beschränkungen oder längere Wartezeiten.

Die Parkplätze am Hagebaumarkt waren schon am frühen Morgen gut ausgelastet. Foto: Martin Siemer
Die Parkplätze am Hagebaumarkt waren schon am frühen Morgen gut ausgelastet. Foto: Martin Siemer

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 1?