Truppe ist gut aufgestellt

(Kommentare: 0)

Jahreshauptversammlung / Lob für die Wachkompanie

Wildeshausen. Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Wachkompanie der Wildeshauser Schützengilde am vergangenen Sonnabend. Im Restaurant Wolters hielt die „Ordnungstruppe“ der Gilde ihren Jahresrückblick und wagte einen Ausblick auf das anstehende Gildefest.

Nahezu 50 Mitglieder waren zur Wacheversammlung erschienen. Hauptmann der Wache Hermann Johannes hob noch einmal die gute Arbeit der Wachkompanie im Jahr 2013 hervor. Das Gildefest 2013 sei positiv verlaufen und die Wachkompanie habe sich unter der Führung von Feldwebel Günther Weißmann und dem Vizefeldwebel Werner Böhler hervorragend präsentiert.

Einen großen Dank richtete Johannes an die Tamboure, das Hohe Gericht sowie an alle Wachekameraden für ihren großartigen Einsatz und die tolle Unterstützung. In seinem Jahresrückblick ging er auch auf den Wacheausflug nach Iserloy und auf den Rockappell der Wachkompanie ein, der ebenfalls hervorragend verlaufen und von allen Gästen nur gelobt wurde. Für die Organisation beider Veranstaltungen dankte er ausdrücklich dem Fourier der Wache Rolf Tepe und seinen Stellvertreter Uwe Spalthoff.

Bei den turnusmäßigen Wahlen gab es eine Veränderung. Einstimmig wurde Marco Freytag für die nächsten vier Jahre zum stellvertretenden Fourier wurde gewählt. Hermann Johannes dankte Freytags Vorgänger Uwe Spalthoff für dessen tolle geleistete Arbeit in den letzten acht Jahren.

Spalthoff ist jetzt neuer Kassenprüfer der Wachkompanie. Alex Müller ist neues Mitglied im Festausschuss, Udo Kemper wurde als Vertreter der Mannschaften sowie Torsten Breßler und Dirk Böhler als Wahlmänner zur Schafferwahl gewählt.

Für das Gildefest 2014 ist geplant, dass zur Aufwertung des Pfingstmittwochs die Gerichtsverhandlungen auf dem Marktplatz im kleinen Festzelt stattfinden sollen.

Bereits jetzt liegen der Gilde Einladungen zu auswärtigen Veranstaltungen vor. So feiert der Schützenverein Beckstedt am 3. Mai sein 125-Jähriges Jubiläum. Die harmonisch verlaufende Wacheversammlung endete mit dem Absingen des Wildeshauser Liedes.

Zurück

Einen Kommentar schreiben